Office-Blog

Sparklines: Kleine Diagramme ganz groß in Excel 2010

05.03.2010   Frank Arendt-Theilen

Sparklines, das sind kleine, platzsparende Verwandte der (großen) Diagramme. Doch im Gegensatz zu Diagrammen stehen die Sparklines direkt in der Zelle, also in unmittelbarer Nähe der Zahlenwerte. Damit stellen Sparklines auf einfache und kompakte Weise Zahlenreihen bildhaft dar – und zwar ohne dass die Schritte zum Anlegen eines Diagramms durchlaufen werden müssen.

Was ist der Grundgedanke der Sparklines? [1]

Wenn es darum geht, Daten darzustellen, wird fast immer zuerst ein Ordnungsbegriff genannt (z.B. ein Monats- oder Produktname) dem dann eine oder mehrere Zahlen folgen.

In einem medizinischen Bericht wird z.B. der aktuelle Glukosewert eines Patienten wie folgt angegeben:

GlukoseRohwert

Wird diese Angabe in seinem dazugehörenden Kontext dargestellt, bekommt die Zahl zusätzliche Aussagekraft. Oft – und dies sollte auch hier der Fall sein – wird der aktuelle Wert in Zusammenhang mit bereits früher erhobenen Werten verglichen. Die Linie zeigt die letzten 80 Glukosewerte des Patienten:

GlukoseSparkline

Mangels Maßeinheiten schwebt die Linie ohne Bezug im Raum. Letztendlich aber ist der Wert des ganz rechten Meßpunktes der Linie bereits bekannt: der aktuelle Glukosewert. Er ist als Zahl mit Maßeinheit zwischen der Benennung und der Linie ausgewiesen. Diese beiden Angaben werden farblich verdeutlicht:

GlukoseSparkline mit farblich aktuellem Wert

Eine zusätzliche Orientierung wird mit dem grauen Band herbeigeführt. Es repräsentiert alle Glukosewerte, die sich im Normalbereich befinden. Zu hohe oder zu niedrige Werte lassen sich dadurch leicht erkennen.

GlukoseSparkline mit aktuellem Wert

Ergebnis

Dieses Liniendiagramm wird Sparkline genannt. Es ist klein, besitzt eine hohe grafische Dichte, ist oft in einen beschreibenden Text mit Zahlen und weiteren Grafiken eingebettet. Sparklines komprimieren also die repräsentierten Werte übersichtlich auf das Wesentliche.

Anmerkung

In der deutschen Version von Excel 2010 wird der Name Sparkline nicht übersetzt.

Sparklines können auch in den Vorgängerversionen erstellt werden, allerdings nur mit einigem manuellen Aufwand, guten VBA-Programmierkenntnissen oder mit Hilfe eines Add-Ins von Drittanbietern.

Der manuelle Arbeitsaufwand lohnt sich, wenn Sparklines entstehen sollen, die mit dem integrierten Feature von Excel 2010 nicht zu erzielen sind. Die obige Sparkline habe ich übrigens aus diesem Grund in Excel 2007 manuell erstellt.

Wie geht’s weiter?

In weiteren Beiträgen beschreibe ich Schritt für Schritt den Einsatz der Sparklines in Excel 2010 anhand verschiedener Beispiele.

 


 

[1] das Beispiel gibt es auf der Internetseite von Edward Tufte, https://www.edwardtufte.com

Über den Autor

Frank Arendt-Theilen

- Spezialist für dynamische Excel-Diagramme
- Langjähriger Microsoft-MVP für Excel
- Experte für Matrixformeln
- Zauberer beim Thema »Bedingte Formatierung«
- Autor bei Microsoft Press und beim dpunkt.verlag
- Bekannt durch seine Excel-Videos bei video2brain

Das könnte Sie auch interessieren

1 Kommentar bisher

RüdigerPosted on  10:01 pm - Aug 17, 2015

Hallo,
danke für die guten Hinweise zu den Sparklines.
Was ich nicht gefunden habe ist, wie man den grauen Balken für den Normalbereich erzeugen kann. Wäre für einen Hinweis sehr dankbar.
Rüdiger

Schreibe eine Antwort