Office-Blog

Einfach und exakt zu Informationen in anderen Office-Dateien wechseln, Teil 2

12.11.2010   Dietmar Gieringer

Im ersten Beitrag  war zu lesen, wie in einem Word-Dokument der Hyperlink aufgebaut sein muss, damit er zu einer bestimmte Stelle in einer Excel-Arbeitsmappe führt und welche Vorarbeit in Excel erforderlich ist.

Dieser Beitrag beschreibt nun, wie die Interaktion zwischen Excel und Word mit PowerPoint sowie zwischen PowerPoint und Word klappt.

Aus Excel oder Word eine bestimmte PowerPoint-Folie ansteuern

Wenn ich aus Excel oder Word heraus eine bestimmte PowerPoint-Folie anzeigen will, dann funktioniert dies nur, wenn die PowerPoint-Datei zuvor als Bildschirmpräsentation im Format PPSX abgespeichert wurde.

Denn ein Hyperlink auf eine „normale“ PowerPoint-Präsentation (Format PPTX) würde die Präsentation nur im Bearbeitungsmodus öffnen und dort stets die erste Folie anzeigen.

Um einen Hyperlink auf eine bestimmte Folie einer PPSX-Datei zu erstellen, muss ich lediglich wieder das #-Zeichen eingeben, gefolgt von der gewünschten Foliennummer. Einen Folientitel oder ähnliches kann ich hier leider nicht eintragen. Und so geht’s:

Hyperlinks 04

Aus einer PowerPoint-Präsentation direkt zu einer Dokumentstelle in Word wechseln

Während einer PowerPoint-Bildschirmpräsentation macht es keinen professionellen Eindruck, wenn ich benötigte Dokumente erst im Explorer suchen und anklicken muss. Hierfür baue ich mir in PowerPoint einen Hyperlink mit exakter Sprungmarke ein.

Zum Anlegen eines Hyperlinks, der während der Bildschirmpräsentation leicht gut wahrgenommen wird, würden sich Interaktive Schaltflächen (Registerkarte Einfügen in der Auswahlliste Formen) eignen.

Hyperlinks 05

Allerdings haben diese Schaltflächen den Nachteil, dass außer dem Dokumentnamen keine weitere Angabe möglich ist, zu welcher Stelle im Word-Dokument gewechselt werden soll.

Hyperlinks 06

Deshalb füge ich entweder ein anderes Objekt ein – z.B. eine Form – oder ich markiere bestehenden Text und wähle auf der Registerkarte Einfügen den Befehl Hyperlink. Noch schneller geht’s mit Strg+K.

Da Word als Sprungmarken die sogenannten Textmarken verwendet, muss ich jetzt nur noch hinter dem #-Zeichen die gewünschte Textmarke angeben.

Hyperlinks 07

Jetzt kann ich in der PowerPoint-Präsentation auf die Hyperlink-Form klicken und schon wird innerhalb des Word-Dokuments sofort die richtige Stelle gezeigt.

Über den Autor

Dietmar Gieringer

- Dipl.-Betriebswirt mit umfangreicher kaufmännischer Erfahrung
- Zeigt Firmen, wie sie mit Excel und den Business Intelligence-Werkzeugen
schnell und sicher auf relevante Daten zugreifen
- Entwickler von Tools zur Projekt- und Abrechnungssteuerung auf Excel-Basis
- Zertifizierter Office-Trainer mit den Schwerpunkten Excel, Word und VBA
- Projekterfahrener Dienstleister für das Entwickeln CI-gerechter Office-Vorlagen
- Berater beim Office-Rollout für mittelständische Firmen
- Autor für Microsoft Press, dpunkt.verlag und »Modernes Reporting mit Excel«

Das könnte Sie auch interessieren

1 Kommentar bisher

Friedemann SchmidtPosted on  4:02 pm - Feb 18, 2015

Das ist eine wunderbare Funktion die ich schon immer nutzte. Unterr PowerPoint 2010 und höher besteht jedoch das Problem, wenn ich solcherlei verknüpfte Präsntationen in einem Sodner auf einen Stick speichere oder auf CD brenne.
Dann bleiben die Pfade das unrsprünglichen Speicherortes erhalten. Wenn ich dann von einem anderen rechner die Hyperlinks aufrufe, sucht er vergeblich unter diesem Pfad nach der Datei.
Unter Powerpoint 2003 war das einfach. Man speicherte den gesamten odner auf das Medium und die internen Bezüge bliben erhalten. Jederzeit und jeden Orts konnte man die so verknüpften Präesentationan abspielen. Unter dem „modernen“ Versionen geht das nicht mehr. Ich muss, wenn ich dies will, die Verknüpfungen am neuen Speicherort jedesmal neu eingeben,was auf CD’s wohl schwerlich geht. Umständlich!

Oder kennt jemand das Geheimnis, wie man das Problem lösen kann?
Ich erwäge wieder zu Office 2003 zurückzukehren.

Schreibe eine Antwort