Office-Blog

Mehr Platz auf dem Monitor schaffen: Das Menüband in Office 2010 bei Bedarf ein- und ausblenden

16.02.2010   Frank Arendt-Theilen

In Office 2007 und 2010 verbraucht das Menüband trotz hoher Bildschirmauflösung manchmal zu viel Platz. In solchen Fällen blende ich es einfach aus – per Tastatur oder per Maus.

Hier die Möglichkeiten, die mir zur Verfügung stehen:

Schaltfläche Menüband erweitern
  • die Tastenkombination Strg + F1,
  • ein Doppelklick auf eine der Registerkarten,
  • ein Rechtsklick auf eine Registerkarte oder auf die Symbolleiste für den Schnellzugriff und Menüband minimieren
  • und in Microsoft Office 2010 die links gezeigte neue Schaltfläche Menüband erweitern.

Führe ich bei ausgeblendetem Menüband einen Klick auf eine Registerkarte aus, wird es mir als gedocktes Flyout angezeigt und nach der Auswahl eines Befehls automatisch wieder ausgeblendet.

Über die verschiedenen Kontextmenüs oder die eingeblendete Minisymbolleiste habe ich dennoch Zugriff auf die wichtigsten Befehle.

Gerade die Minisymbolleiste bietet je nach aktuellem Kontext unterschiedliche Befehlsschaltflächen an. So geht das Arbeiten zügig von der Hand!

Minisymbolleiste

Wichtig: Auf dem Weg, wie ich das Menüband ausgeblendet habe, kann ich es auch wieder sichtbar machen – egal, ob per Tatstatur oder per Maus.

Über den Autor

Frank Arendt-Theilen

- Spezialist für dynamische Excel-Diagramme
- Langjähriger Microsoft-MVP für Excel
- Experte für Matrixformeln
- Zauberer beim Thema »Bedingte Formatierung«
- Autor bei Microsoft Press und beim dpunkt.verlag
- Bekannt durch seine Excel-Videos bei video2brain

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe eine Antwort