Office-Blog

AutoTexte aus früheren Word-Versionen übernehmen (1)

Über die Jahre habe ich mir zahlreiche Textbausteine angelegt. Diese so genannten AutoTexte wurden bis 2003 in der Normal.dot gespeichert und standen bei jeder neuen Word-Version wieder zur Verfügung. Nicht so beim Umstieg auf 2007 und 2010, denn jetzt gilt das neue Konzept der Bausteine. In mehreren Beiträgen zeige ich, wie AutoTexte übertragen werden und wie die neuen Bausteine funktionieren.

AutoTexte in Word 2003 und Word 2007/2010

Wo werden AutoTexte in Word 2010 (und 2007) gespeichert?

AutoTexte gehören in Word 2010 und 2007 zu den Bausteinen, also zur Gruppe der vorbereiteten Dokumentelemente. Weitere Bausteine sind u.a.

  • Schnelltabellen,
  • Kopf- und Fußzeilen,
  • Deckblätter,
  • Seitenzahlen,
  • Textfelder,
  • Wasserzeichen,
  • Formeln sowie
  • Inhalts- und Literaturverzeichnisse.

All diese Bausteinen speichert Word ab Version 2007 nicht in der Normal.dotm, sondern in der neuen Datei Building Blocks.dotx.

Auf die Frage, in welchem Ordner die Building Blocks.dotx abgelegt wird, gibt es mehrere Antworten: Denn das hängt von der Windows- und der Word-Version ab:

WORD 2010

  • Windows 7/Vista: C:\Users\<Anmeldename>\AppData\Roaming\Microsoft\Document Building Blocks\<LCID>\14\
  • Windows XP: C:\Dokumente und Einstellungen\<Anmeldename>\Anwendungsdaten\Microsoft\Document Building Blocks\<LCID>\14\

WORD 2007

  • Windows 7/Vista: C:\Users\<Anmeldename>\AppData\Roaming\Microsoft\Document Building Blocks\<LCID>\
  • Windows XP: C:\Dokumente und Einstellungen\<Anmeldename>\Anwendungsdaten\Microsoft\Document Building Blocks\<LCID>\

Der Platzhalter <LCID> steht für „Local ID“. 1031 entspricht Deutschland, 3079 Österreich, 2055 Schweiz (Deutsch), 1033 USA, 1036 Frankreich etc.

Achtung: Der kleine Unterschied zwischen Word 2010 und 2007

In Word 2007 befinden sich in der Building Blocks.dotx auch alle von Microsoft mitgelieferten Bausteine.

In Word 2010 sind die mitgelieferten Bausteine hingegen in der Datei Built-in Building Blocks.dotx zu finden. Für die selbst erstellten Bausteine legt Word 2010 die Building Blocks.dotx erst an.

AutoTexte per Katalog in Word abrufen

Um meine AutoTexte nutzen zu können, muss ich sie aus der alten Normal.dot in meine Building Blocks.dotx bringen.

Danach kann ich in Word 2010 direkt über Einfügen – Schnellbausteine – AutoText auf den AutoText-Katalog zugreifen.

In Word 2007 ist das nicht so einfach. Hier muss ich – wie in der folgenden Abbildung gezeigt – erst die Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen und dort das AutoText-Symbol hinzufügen.

Beschleunigter Zugriff auf AutoTexte in Word 2007 über die Symbolleiste für den Schnellzugriff

Beschleunigter Zugriff auf AutoTexte in Word 2007 über die Symbolleiste für den Schnellzugriff

So geht’s weiter in Teil 2

Im nächsten Teil beschreibe ich drei mögliche Lösungswege für die Übernahme von “alten” AutoTexte nach Word 2010 bzw. 2007 und erläutere die Vor- und Nachteile jeder der drei Varianten.

Über den Autor

Markus Hahner

- Dipl.-Ing. (FH) mit über 35 Jahren Berufserfahrung in der IT-Branche
- Zertifizierter Office-Trainer mit dem Schwerpunkt Word, VBA und XML
- Projekterfahrener Berater beim Office-Rollout
- Entwickler CI-gerechter Office-Vorlagen mit angepasstem Menüband
- Fachbuchautor u. a. bei Microsoft Press und video2brain-Trainer zu Word
- Video-Blogger zu Themen rund um Word unter schauen-statt-lesen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu 2s

AutoAusfüllen (Teil 1): Wo sind die AutoText-Vorschläge in Word 2010 geblieben?Veröffentlicht am  7:20 pm - Jun 4, 2010

[…] Word 2010 suche ich nach dieser Option vergebens. Durch den Komplettumbau der AutoTexte (siehe Beitrag vom 21. April 2010) ist diese Funktion definitiv […]

AutoTexte aus früheren Versionen übernehmen (2): Drei mögliche LösungswegeVeröffentlicht am  7:43 am - Apr 22, 2010

[…] für das Übertragen der AutoTexte aus früheren Versionen nach Word 2010 bzw. 2007. Nachdem ich im gestrigen Beitrag zunächst einmal das neue Konzept der Bausteine kurz umrissen und deren Speicherorte aufgelistet […]

Schreiben Sie einen Kommentar