Office-Blog

PowerPoint 2010: Untertitel für Audio- und Videodateien jetzt bequem per Add-In erzeugen

31.01.2012   Maria Hoeren

Wer bereits Video- oder Audiodateien mit Sprungmarken und Untertiteln versehen musste, weiß: Dies erfordert einigen Aufwand. Auch der Umgang mit Trigger-Animationen will gemeistert werden. Als kürzlich im englischsprachigen PowerPoint-Blog auf ein Add-In hingewiesen wurde, das hier Abhilfe schafft, habe ich nicht gezögert und mich ans Testen gemacht.

Mein Resümee: Das Add-In ist genial und leicht zu bedienen. Es ist für alle hilfreich, die in PowerPoint 2010 mit Untertiteln den Informationsgehalt von Video- oder Audiodateien verstärken wollen.

Die neue Gruppe CAPTIONS

Das Add-In stellt einen einfach zu bedienenden Editor für Untertitel zur Verfügung. Es heißt STAMP (Subtitling text add-in for Microsoft PowerPoint), ist kostenlos und steht unter https://sourceforge.net/projects/stamp-addin zum Download bereit.

Nach der Installation gibt es auf der Registerkarte Videotools/Wiedergabe bzw. Audiotools/Wiedergabe die oben gezeigte neue Gruppe Captions mit Schaltflächen zum Erstellen und Bearbeiten von Untertiteln.

Untertitel zu einem Video mit STAMP erstellen

  1. Zunächst markiere ich das Video und öffne über Videotools/Wiedergabe/AddCaptions/Create Captions den Untertitel-Editor.

Die Oberfläche von STAMP

  1. Über die Schaltfläche Wiedergabe bzw. Anhalten (1) suche ich die Position im Video, für die ich einen Untertitel einrichten möchte.
  2. Dann klicke ich links auf die Schaltfläche Add a new Caption (2), um die aktuelle Wiedergabezeit als Startzeit für den Untertitel einzutragen.
  3. Nun gebe im Feld Caption Text (3) den Untertitel ein.
  4. Über die Schaltfläche Wiedergabe bzw. Anhalten (1) suche ich die Endposition für den Untertitel, markiere das Feld End Time und klicke auf die Schaltfläche Set the Caption end time (4).

Diese Schritte wiederhole ich für alle Untertitel. Die Start- und Endzeiten kann ich auch direkt in die Eingabefelder eintippen bzw. aus der aktuellen Wiedergabezeit über die Funktionstaste F3 für Set the caption starttime (4) bzw. F4 für Set the caption endtime setzen.

Nachträglich hinzugefügte Untertitel füge ich über die Sortierfunktion Sort the captions (5) ganz schnell in eine korrekte zeitliche Abfolge ein.

Die Untertitel im Editor bearbeiten

Um einen Untertitel zu ändern oder zu bearbeiten, öffne ich den Untertitel-Editor über Videotools/Wiedergabe/EditCaptions. Hier kann ich für markierte Untertitel

• Schriftart und Schriftgröße,

• Schriftattribute wie Fett, Kursiv und Unterstreichen,

• Ausrichtung wie Linksbündig, Zentriert oder Rechtsbündig sowie

• Schriftfarbe, Hintergrundfarbe und Transparenz festlegen.

Ganz rechts auf der Registerkarte Videotools/Wiedergabe gibt es noch weitere interessante Schaltflächen zur Nachbearbeitung der Untertitel wie Ausrichtung (Align Captions), Aus- und Einblenden (Hide / Show), Entfernen (Remove), Exportieren (Export).

Die Untertitel in eine XML-Datei exportieren

Genial finde ich den Befehl Exportieren. Damit erstelle ich aus den Untertiteln eine XML-Datei, die ich über Add Captions/Captions From File jederzeit wieder importieren kann.

Untertitel leicht exportieren oder importieren

Das ist zum Beispiel eine feine Sache für das Untertiteln von Videos in mehreren Sprachen. Ich importiere über Add Captions/Captions From File die XML-Datei, starte den Untertitel-Editor und ändere den Caption Text und fertig! So schnell ging das noch nie!

Ein Blick „hinter die Kulissen“

Neugierig schaue ich mir im Bereich Auswahl und Sichtbarkeit und im Animationsbereich an, was das Add-In tatsächlich macht.

  • Für die Untertitel werden Rechtecke mit Text eingefügt, die alle automatisch Sprungmarken mit dem Videonamen und der Start- und Endposition der Sprungmarke erhalten.
  • Im Animationsbereich sehe ich die umfangreiche Animationsabfolge mit Triggern.

Blick hinter die Kulissen

FAZIT: Individuelle Änderungen kann ich demzufolge auch wie gewohnt direkt in PowerPoint vornehmen. Doch mein Weg wird in Zukunft der über den Untertitel-Editor STAMP sein, denn gerade bei längeren Videos und vielen Untertiteln ist diese Variante schlichtweg einfacher und übersichtlicher!

Lediglich bei einer Sache musste ich aufpassen: Um das Video in der Bildschirmpräsentation automatisch zu starten, muss ich den Befehl Autostart Video aus dem Add-In auf der Registerkarte Videotools/Wiedergabe wählen. Nehme ich stattdessen den Standardweg über PowerPoint, laufen die Untertitel nicht mehr wie gewünscht ab.

Weitere Infos und Download gibt’s unter:

https://www.microsoft.com/enable/products/office2010 oder

https://sourceforge.net/projects/stamp-addin/

ÜBRIGENS: Ursprünglich konzipiert wurde das Add-In für Menschen mit Hörschäden, damit Video-und Audiodateien zusätzlich mit Erläuterungen versehen werden können.

Über den Autor

Maria Hoeren

- Zertifizierte Office-Trainerin für PowerPoint, Excel und OneNote
- Präsentations-Coach für Führungskräfte aus Wissenschaft, Banken
   und Versicherungen
- Projekterfahrene Beraterin beim Erstellen von Office-Vorlagen
- Autorin bei Microsoft Press und für die Zeitschrift »PowerPoint aktuell«
- video2brain-Trainerin zu PowerPoint 2013 und 2016

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe eine Antwort