Office-Blog

Arbeitstage und Projektzeiten flexibler berechnen in Excel 2010

Excel 2010 bietet zahlreiche neue Tabellenfunktionen, allerdings vornehmlich für Statistiker. Eine Funktion ist garantiert für alle interessant, die Projektzeiten berechnen: NETTOARBEITSTAGE.INTL. Für Branchen wie Dienstleistung und Handel gehört der Samstag nicht zum Wochenende, was bisher bestimmte Berechnungen verhinderte.

Mit der neuen Funktion NETTOARBEITSTAGE.INTL lassen sich “ungewöhnliche” Wochenend-Tage in über 128 Kombinationen individuell festlegen und berücksichtigen.

Das leistete die Funktion NETTOARBEITSTAGE bisher

Bis Excel 2007 konnte ich mit der Funktion NETTOARBEITSTAGE die Anzahl der tatsächlichen Arbeitstage zwischen einem Start- und Endtermin berechnen, da die Funktion automatisch alle Wochenenden von den Kalendertagen abzog. Allerdings war bei den Wochenenden nur eine Kombination aus Samstag und Sonntag möglich. Damit war der Einsatz dieser Funktion für bestimmte Branchen und Berechnungszwecke eingeschränkt oder gar nicht möglich.

So rechnete die alte Funktion NETTOARBEITSTAGE

Das bringt die neue Funktion NETTOARBEITSTAGE.INTL

In Excel 2010 ist zu der “alten” Funktion NETTOARBEITSTAGE neu hinzugekommen NETTOARBEITSTAGE.INTL.

Diese neue Funktion bietet die am häufigsten benutzen Wochenend-Tage über eine festgelegte Wochenend-Nummer von 1 bis 17 an.

Wichtig: Die Nummer 8, 9 und 10 sind dabei nicht definiert und führen daher – wie unten zu sehen – zum Fehlerwert #ZAHL!.

Nettoarbeitstage mit festgelegter Wochenendzahl

„Exotische“ Wochenend-Tage richte ich im dritten Argument mit einer Zeichenfolge ein. Diese Zeichenfolge besteht immer aus sieben Zeichen, wobei die Null für einen Arbeitstag und die Eins für einen Wochenendtag als Zeichen zugelassen ist. Das erste Zeichen steht für den Montag, das zweite für den Dienstag, das dritte für den Mittwoch usw. Aus sieben Wochentagen lassen sich somit 128 Kombinationen von Wochenend-Tagen festlegen:

  • Die Zeichenfolge 0000000 macht alle Tage der Woche zum Arbeitstag.
  • Die Zeichenfolge 1111111 legt alle Wochentage als Wochenend-Tage fest und gibt Null als Ergebnis der Funktion NETTOARBEITSTAGE.INTL zurück.
  • Die Zeichenfolge 1100001 besagt, dass der Montag, der Dienstag und der Sonntag als Wochenend-Tage und der Mittwoch bis Samstag als Arbeitstage berücksichtigt werden sollen.

Nettoarbeitstage per Zeichenfolge

Möchte ich die Zeichenfolge als Text in eine Zelle eingeben und mich später auf diese Zelle in der Funktion beziehen, schreibe ich am Anfang der Eingabe ein einfaches Apostroph, z.B. ‚0000011. Auf diese Weise bleiben die führenden Nullen im Text erhalten.

Hier ein Beispiel, bei dem Feiertage unberücksichtigt bleiben.

Anfangsdatum in Zelle A1: Mo, 04.01.2010
Enddatum in Zelle B1: So, 10.01.2010
Zeichenfolge in Zelle C1: ‚0000001
Formel: =NETTOARBEITSTAGE.INTL(A1;B1;C1)
Ergebnis: 6

Anmerkung

Der Aufbau der Zeichenfolge für die Wochenend-Tage entspricht der Definition von Zeichen per Bitkombination in der Programmierung. Für den Aufbau der obigen Tabelle habe ich daher die Funktion DEZINBIN (Umwandeln einer Dezimalzahl in eine Binärzahl, Syntax: DEZINBIN(Zahl;[Stellen]) ) verwendet. Sie hat für mich die LfdNr aus Spalte A als Zeichenfolge (Wochenendtagekombination) in Spalte D umgerechnet. Die Formel in Zelle D2 lautet hierzu:

=DEZINBIN(A2;7)

Das zweite Argument dieser Funktion gibt die Stellenanzahl der Binärzahl an und muss für die Anwendung in der Funktion NETTOARBEITSTAGE.INTL auf 7 eingerichtet sein.

Über den Autor

Frank Arendt-Theilen

- Spezialist für dynamische Excel-Diagramme
- Langjähriger Microsoft-MVP für Excel
- Experte für Matrixformeln
- Zauberer beim Thema »Bedingte Formatierung«
- Autor bei Microsoft Press und beim dpunkt.verlag
- Bekannt durch seine Excel-Videos bei video2brain

Das könnte Sie auch interessieren

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar