Office-Blog

SmartArts in Office 2010: Wenig Aufwand, viel Wirkung

05.04.2010   Dieter Schiecke

Seit Office 2007 lassen sich professionell aussehende Schaubilder in PowerPoint, Word, Excel oder Outlook mit Hilfe von SmartArt-Grafiken erstellen. Selbst ungeübte Anwender können mit wenigen Mausklicks eine Liste, einen Ablauf, ein Organigramm oder eine Matrix mit perfekter Optik zaubern. Microsoft hat in Office 2010 die Bibliothek der verfügbaren SmartArt-Grafiken deutlich aufgestockt. Hier einige erste Beispiele, die ich in PowerPoint angelegt habe.

Fertiges Beispiel für neue SmartArt-Grafik "Alternierende Sechsecke"

Schritt 1: Eine SmartArt-Grafik auswählen und einfügen

PowerPoint 2010: SmartArt-Grafik auswählen

Eine SmartArt-Grafik lässt sich in allen vier Office-Programmen über die Registerkarte Einfügen und einen Klick auf die rechts gezeigte Schaltfläche einfügen.
Danach erscheint das oben gezeigte Dialogfeld zur Auswahl der passenden SmartArt-Grafik.
Office 2010: Die Schaltfläche SmartArt einfügen

In PowerPoint, wo erfahrungsgemäß SmartArts am meisten verwendet werden, gibt es zwei weitere Wege:

a) Einen vorhandenen Text markieren und per rechten Mausklick in eine SmartArt-Grafik verwandeln.

b) Eine Folie mit dem Layout Titel und Inhalt – wie unten links zu sehen – anlegen und dann im Inhalts-Platzhalter auf das unten rechts gezeigte Symbol SmartArt-Grafik einfügen klicken.

PowerPoint 2010: Folienlayout für SmartArt-Grafik

Schritt 2: Die Informationen eingeben

Nach Auswahl des passenden Layouts für die SmartArt-Grafik folgt nun die Eingabe der Texte.

In dem folgenden ersten Beispiel habe ich ein wabenartiges Layout mit dem Namen Alternierende Sechsecke gewählt.

PowerPoint 2010: SmartArt Alternierende Sechsecke in Rohfassung

In das Textfeld links neben der SmartArt-Grafik gebe ich die Informationen ein – in diesem Fall in zwei Ebenen.

Text der ersten Ebene erscheint in einem der Sechsecke, Text der zweiten Ebene rechts oder links neben der Form.

Diese Hinweise sind auch links unten im Textfeld nachzulesen.

Natürlich kann ich die Informationen auch direkt in die Grafik eingeben.

Schritt 3: Die SmartArt-Grafik “verschönern”

Nun bringe ich die Grafik mit wenigen Mausklicks noch in Form, indem ich auf vorgefertigte Gestaltungsmuster zurückgreife.

Bei markiertere SmartArt-Grafik klicke ich in der Registerkarte SmartArt-Tools/Entwurf (1) auf die Schaltfläche Farben ändern (2) und wähle eine passende Farbkombination aus.

PowerPoint 2010: SmartArt formatieren

Gleich neben dieser Schaltfläche befindet sich die Galerie der SmartArt-Formatvorlagen. Dort wähle ich die Variante Intensiver Effekt (3).

Perfekt für eine bildhafte Agenda: Passende Grafiken zum Text

Hier noch ein weiteres Beispiel für eine der neuen SmartArt-Grafiken aus dem Repertoire von Office 2010.

Für künftige Kurse zu Office 2010 bereite ich eine bildhafte Agenda in meiner Trainingspräsentation vor. Dazu nutze ich die neue SmartArt-Grafik Bilder mit Beschriftungen.

Fertiges Beispiel für SmartArt-Grafik "Bilder mit Beschriftungen"

Im Bild oben ist das fertige Ergebnis zu sehen.

Das Bild unten zeigt, wie ich die Agenda dann nutze, indem ich das folgende Thema jeweils “in Farbe” ankündige.

Agenda mit farbiger Hervorhebung: Bilder mit Beschriftungen

Auch in dem Fall war die Lösung in wenigen Minuten erstellt.

Wichtig war in dem Fall die etwas ungewohnte Reihenfolge bei der Eingabe der Texte. Die Namen der Programme, die in dem farbigen Kasten unterhalb des Bildes erscheinen sollen, müssen im Textfeld in der zweiten Ebene eingegeben werden – so wie unten gezeigt.

PowerPoint 2010: Neue SmartArt-Grafik "Bilder mit Beschriftungen"

 

 

Mit einem Klick auf jeden der vier Bild-Platzhalter füge ich die passende Grafik ein.

Zum Schluss verbessere ich noch ein wenig die Optik und verwende dazu wieder zahlreiche der vorgefertigten Gestaltungsmuster.

Wie steht es um die Kompatibilität mit Office 2007?

Weitere Neuerungen bei den SmartArt-Grafiken folgen in kommenden Beiträgen. Doch zuvor noch schnell die Antwort auf die Frage nach der Kompatibilität.

Ich habe es mit PowerPoint, Word und Excel getestet.

FAZIT: Die neuen SmartArt-Grafiken aus 2010 lassen sich in den Versionen von 2007 problemlos bearbeiten.

Dies ist möglich, weil in Office 2007 und 2010 die Dokumente aus XML-Dateien aufgebaut sind.

Eine Tatsache, die sich übrigens nutzen lässt, um SmartArt-Grafiken aus Office 2010 in die Bibliothek von Office 2007 fest einzubauen. Doch das ist Thema für einen anderen, sehr technischen Blogbeitrag, in dem dann der Umgang mit XML im Mittelpunkt steht.

Über den Autor

Dieter Schiecke

- Zertifizierter Office-Trainer mit den Schwerpunkten Excel, PowerPoint und Word
- Chefredakteur von »PowerPoint aktuell«
- Projekterfahrener Berater beim Umstieg auf neue Office-Versionen
- Routinierter Dienstleister beim Einführen firmengerechter Office-Vorlagen
- Autor für Microsoft Press, dpunkt.verlag und das »Projekt Magazin«

Das könnte Sie auch interessieren

4 Comments so far

Peter ReitzPosted on  4:02 pm - Sep 5, 2015

Schöne Anleitung, vielen Dank!

CWPosted on  4:58 pm - Nov 27, 2013

Sehr interessanter Artikel, leider haperts bei mir schon an Schritt 1. denn bei mir ist das SmartArt Icon leider ausgegraut. Wie kann ich das aktivieren, bzw. woran liegt das.
Jedwede Hilfe ist willkommen, danke

    JensPosted on  10:40 pm - Feb 24, 2014

    Hallo,

    leider erst jetzt gesehen, aber wenn SmartArt ausgegraut ist, liegt das wahrscheinlich daran, dass das bearbeitete Dokument ein .doc Dokument, also altes Format ist.

    Unter Datei/Information kann man das in das neuere Format konvertieren, danach geht wahrscheinlich SmartArt auch

Nagel SpinnerPosted on  10:44 am - Sep 7, 2010

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung, das hilft mir bestimmt viel. Es ist immer besser, wenn man ein bisschen Hilfe bekommt 🙂

Schreibe eine Antwort