Office-Blog

Outlook 2010: Die Aufgabenleiste anpassen

09.07.2010   Kai Schneider

Kürzlich habe ich mir den Luxus eines 28-Zoll- Bildschirms geleistet und ihn gleich angeschlossen. Ich starte mein Outlook und – WOW – endlich kann ich die volle Breite des Navigationsbereichs, des Lesebereichs und der Aufgabenleiste nutzen.

Das Anpassen von Navigations- und Lesebereich ist schnell erledigt. Bei der Aufgabenleiste sind ein paar mehr Mausklicks erforderlich.

Die Breite von Navigations- und Lesebereich anpassen

Outlook 2010: Die Breite des Navigationsbereichs anpassen

  • Bei beiden Bereichen bewege ich die Maus jeweils an den rechten Rand.
  • Der Mauszeiger wird – wie im Bild oben gezeigt – zu einem Doppelpfeil.
  • Nun ziehe ich mit gedrückter linker Maustaste nach rechts, um beiden Bereichen mehr Platz zu geben.

Mehr Übersicht in der Aufgabenleiste schaffen

Soweit so gut, aber in der Aufgabeleiste sehe ich weiterhin nur zwei Monate, obwohl Platz für vier oder mehr wäre. Hier würde ich gerne sechs Monate sehen.

Outlook 2010: Zunächst werden nur zwei Monate angezeigt

Um noch mehr Monate zu sehen, gehe ich wie folgt vor:

  • ich klicke auf die Registerkarte Datei und dann auf Optionen.
  • In den Outlook-Optionen klicke ich links auf Erweitert und anschließend rechts auf die Schaltfläche Aufgabenleiste.

Outlook 2010: Optionen für die Aufgabenleiste

  • In dem unten abgebildeten Dialogfeld trage ich nun die Anzahl der Monatszeilen ein, die ich gerne hätte.

Outlook 2010: Anzahl der angezeigten Monatszeilen in der  Aufgabenleiste erhöhen

In meinem Fall reichen zwei. Jetzt werden in zwei Zeilen jeweils drei Monate angezeigt.

Ein noch kürzerer Weg

Noch schneller kann ich den Aufbau der Aufgabenleiste ändern, wenn ich mit der rechten Maustaste in den oberen Bereich der Aufgabenleiste klicke – im folgenden Bild in Orange gekennzeichnet – und dann im Kontextmenü den Befehl Optionen wähle.

Outlook 2010: Die Optionen für den Aufbau der Aufgabenleiste noch schneller aufrufen

Über den Autor

Kai Schneider

- Langjähriger IT-Leiter und erfahren im Zusammenspiel von Outlook & Exchange
- Chefredakteur von »Outlook inside«
- Zertifizierter Office-Trainer mit den Schwerpunkten Outlook, Word, OneNote
- Zertifizierter Microsoft Cloud Specialist und Office 365
- Praxiserprobter Experte für mittelständische Firmen zu Office 365
- Profi für das Virtualisieren von Office- und Windows-Schulungsumgebungen
- Fachbuchautor und video2brain-Trainer zu Outlook, OneNote und Office 365

Das könnte Sie auch interessieren

3 Comments so far

EckartPosted on  12:40 pm - Nov 7, 2013

Gute Erklärung!
Kann man bei einem ”normalen“ Monitor folgendes erreichen:
Ich öffne eine Aufgabe und möchte sie redigieren. Dazu muss ich auf ”Text formatieren“ klicken – und zum Speichern und Schließen anschließend wieder zurück auf ”Aufgabe“.
Kann man die wichtigsten Formate nicht noch in die Navigationsleiste bringen? Platz hätte ich dort oder könnte ihn schaffen.

Kai SchneiderPosted on  1:11 pm - Jul 9, 2010

… wie gut, dass ich alleine im Büro sitze 🙂 Aber Spaß beiseite, natürlich hast du Recht, wenn man in einem Großraumbüro sitzt und neugierige Kollegen um sich hat … 😉

Oliver WeißePosted on  9:46 am - Jul 9, 2010

So ein großer Monitor ist was feines. Auch die Kollegen haben einen viel besseren Blick auf das Monitorbild. Bei als privat gekennzeichneten Terminen werden die Details gut lesbar in der Aufgabenleiste aufgeführt. In den oben gezeigten Optionen kann man das abstellen. Geht ja keinen was an.

Schreibe eine Antwort