Office-Blog

Freihandzeichnungen während des Vortrags per Grafiktablett anlegen und dann in Formen umwandeln

31.05.2010   g.o.

Als ein bekannter Discounter vergangene Woche ein supergünstiges Grafiktablett anbot, konnte ich nicht widerstehen. Schon beim Anschließen war ich verblüfft: Windows 7 und die Office 2010-Programme verstehen das Gerät auf Anhieb – ohne Treiber, ohne Zusatzsoftware.

In PowerPoint 2010 erlebte ich dann weitere Überraschungen:

  • Das Grafiktablett lässt sich auch während der Bildschirmpräsentation zum Skribbeln nutzen.
  • Ist das Gerät angeschlossen, stehen im Bearbeitungsmodus alle Freihandtools zur Verfügung.
  • Es gibt eine Option In Formen konvertieren, mit der das Gerät bereits beim Skizzieren interpretiert, welche Form ich gerade zeichne. Sobald ich den Stift absetze, macht PowerPoint eine “saubere” Form daraus.

PowerPoint 2010: Wie das Grafiktablett meine Freihandformen interpretiert

Per Zufall machte ich noch folgende Entdeckung:

  • Ich zeichnete eine Figur (3) bei eingeschalteter Option In Formen konvertieren, die eine schon vorhandene Zeichnung (1) schnitt.
  • Es verblüffte mich schon, dass nicht nur die neu gezeichnete Figur umgerechnet wurde (5), sondern auch die bereits existierende (4).

Fazit: Mit dieser Methode lassen sich Kritzeleien aus dem Vortrag für die später folgende Dokumentation leicht „in Form bringen“.

Es handelt sich übrigens um ein Medion-Grafiktablett für 30 Euro.

Über den Autor

g.o.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe eine Antwort